Aktuelles - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

OptiMedium April 2017

Ein Buch als „Weckruf für das Gesundheitswesen“

20170330 Gesundheitsnetzwerker2017 501Dr. h. c. Helmut Hildebrandt hat das in Berlin vorgestellte Buch „Kooperation und Integration – das unvollendete Projekt des Gesundheitssystems“ gemeinsam mit Andreas Brandhorst und Prof. Dr. Ernst-Wilhelm Luthe herausgegeben. Fotos: SeeSaw Agency/Jule Halsinger

„Kooperation und Integration – das unvollendete Projekt des Gesundheitssystems“ lautet der Titel des umfangreichen Bandes, den Andreas Brandhorst, Dr. h. c. Helmut Hildebrandt und Prof. Dr. Ernst-Wilhelm Luthe Anfang März herausgegeben haben. Im Fokus stehen die Fragen: Was behindert Kooperation und Integration im Gesundheitssystem und wie können wir die Fesseln lösen und eine besser integrierte sowie an den Bedürfnissen der Patienten ausgerichtete und bezahlbare Gesundheitsversorgung schaffen? Namhafte Autoren entwerfen dazu interdisziplinäre, spannende Ansätze und skizzieren ein Versorgungsmanagement der Zukunft.

20170330 Gesundheitsnetzwerker2017 499Mario Czaja (CDU) hob die hohe politische Relevanz des umfangreichen Bandes hervor. Vorgestellt wurde das Buch im Rahmen des Kongresses für Gesundheitsnetzwerker von Mario Czaja (CDU), ehemaliger Senator für Gesundheit und Soziales von Berlin, im Gespräch mit Dr. h. c. Helmut Hildebrandt. Die perspektivreichen Lösungsansätze für eine zukunftsfähige Gesundheitsversorgung aus Wissenschaft, Verbänden, Sozialversicherung, Verwaltung, Praxis und Industrie seien als handlungsweisend zu betrachten, so Czaja. Die Chance, diese mit Leben zu füllen, müsse nun – und hier richte sich der Blick auf die kommende Koalition – von gesundheitspolitischer Seite genutzt werden. Die Handlungsempfehlungen sollten dabei sowohl Vorbild für die kommunale und landespolitische Ebene als auch für den Bund sein. „Wir dürfen sektorenübergreifendes Denken nicht nur dann diskutieren, wenn es um die Reduzierung von Kosten oder den Mangel an Fachkräften geht, sondern auch mit Blick auf unsere älter werdende Gesellschaft mit einer Fülle an Erkrankungen“, so Czaja, der das Buch als einen Weckruf für das Gesundheitswesen bezeichnete.

20170330 Gesundheitsnetzwerker2017 497Für weitere Informationen finden Sie hier einen zweiseitigen Auszug aus dem Buch sowie einen Info-Flyer.

Das Buch ist in der Reihe „Gesundheit. Politik – Gesellschaft – Wirtschaft“ von Springer Fachmedien erschienen. Einen Online-Zugang zum Buch erhalten Sie beim Springer Verlag. Das eBook können Sie hier bestellen.