Aktuelles - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

OptiMedium Dezember 2017

Neues von OptiMedis

Marie-Curie-Trainingsnetzwerk für „Healthcare Performance Intelligence Professionals“ – OptiMedis vergibt Doktorandenstellen

HealthProsHealthPros: Gefragt sind Fachkräfte, die multidisziplinäres Fachwissen aus Bereichen wie Medizin, Sozialwissenschaften, Informatik und Gesundheitspolitik vereinen und dieses in konkrete Maßnahmen umsetzen können. Foto: ShutterstockFür die Weiterentwicklung des Gesundheitswesens braucht es multidisziplinär ausgebildete Experten, die Gesundheits- und Versorgungsdaten effektiv nutzen, mit strategischen Planungsentscheidungen verknüpfen und zur Leistungsverbesserung anwenden können. Deshalb fördert die Europäische Kommission das internationale Marie-Curie-Trainingsnetzwerk für “Healthcare Performance Intelligence Professionals” (HealthPros). Insgesamt 13 Doktoranden erhalten ein Vollstipendium für drei Jahre in Instituten, Organisationen und Unternehmen der Gesundheitswirtschaft. OptiMedis vergibt als wissenschaftlicher Partner des Ausbildungsprogramms zwei der insgesamt 13 Doktorandenstellen. Ziel ist die Entwicklung innovativer Methoden, die eine patientenzentrierte sowie am Outcome orientierte Versorgung fördern und auf die Gesundheitssysteme verschiedener Länder wie Niederlande, Dänemark, Deutschland, England, Italien, Ungarn und Kanada übertragen werden können.

Die Ausschreibung startet im Januar 2018. Die Bewerber sollten bereit sein, im Ausland zu arbeiten, nicht mehr als vier Jahre Forschungserfahrung haben und noch keinen Doktortitel besitzen.

Zum Trainingsnetzwerk gehören neben den wissenschaftlichen Partnern auch viele Institute, Organisationen und Unternehmen der Gesundheitswirtschaft. Die wissenschaftlichen Partner von HealthPros sind: Academic Medical Centre of the University of Amsterdam (NL; Koordinator; D. Kringos, N. Klazinga), North Denmark Region/Aalborg University Hospital (DK; J. Mainz, S.P. Johnsen), OptiMedis AG (D; O. Groene), University of Surrey (UK; S. de Lusignan, F. Carinci), Scuola Superiori di Studi Universitari e di Perfezionamento Sant’Anna (I; S. Nuti, A. Murante), Corvinus University of Budapest (H; L. Gulácsi, P. Baji), and the University of Toronto (A. Brown, J.Veillard) / Canadian Institute for Health Information (CAN; K. Morris).

Mehr über das Projekt lesen Sie hier.

Für Rückfragen zu den Doktorandenstellen bei der OptiMedis AG in Hamburg wenden Sie sich bitte per E-Mail an Dr. Oliver Gröne (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).