Meldungen - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

Meldungen

OptiMedium 07/2010

Neue Mitglieder im OptiMedis-Aufsichtsrat

Die OptiMedis AG hat drei neue Mitglieder für ihren Aufsichtsrat gewonnen. Prof. Dr. rer. pol. Eberhard Wille, Vorsitzender des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen, der Rechtsanwalt Dr. jur. Hans Jürgen Ahrens sowie Dr. med. Hans-Nikolaus Schulze-Solce, Arzt und Apotheker, wurden in das nun sechsköpfige Gremium gewählt. Alle drei werden ihr Know-how gezielt einbringen und sich für die Weiterentwicklung integrierter Vollversorgungssysteme einsetzen.

Vorsitzender des Aufsichtsrats bleibt Dr. med. Manfred Richter-Reichhelm. Auch die bisherigen Mitglieder Prof. Dr. med. Dr. phil. Alf Trojan und Prof. Dr. rer. nat. Gerd Glaeske führen ihre Arbeit weiter fort.

Die neuen Mitglieder stellen wir Ihnen hier in Kurzporträts vor:

Dr. Hans Jürgen Ahrens
Dr. Hans Jürgen Ahrens 

„Nur durch einen erweiterten Wettbewerb über regionale Selektivverträge haben wir die Chance, Bewegung in das GKV-System zu bringen. Deshalb ist es so wichtig, jetzt Anreize für die Krankenkassen zu setzen, derartige Verträge zu schließen.“

 

Der Rechtsanwalt Dr. Hans Jürgen Ahrens war viele Jahre für den AOK-Bundesverband tätig – zunächst als Geschäftsführer dann als Vorsitzender des Vorstands. Zuvor arbeitete Dr. Ahrens unter anderem im Landesdienst Schleswig-Holstein als Ministerialdirigent und Leiter einer Abteilung im Ministerium für Arbeit und Soziales, Jugend, Gesundheit und Energie. Heute ist Dr. Ahrens als Rechtsanwalt tätig.

Dr. Hans-Nikolaus Schulze-Solce
Dr. Hans-Nikolaus Schulze-Solce 

Regional organisierte Systemlösungen sind der beste Ansatz für eine hohe Versorgungsqualität bei gleichzeitiger Wirtschaftlichkeit. Dies zeigen auch die Erfahrungen zum Beispiel in den USA und der Schweiz. Es wäre wünschenswert, dass der Gesetzgeber in Deutschland bessere Voraussetzungen für die Umsetzung solcher Systeme schaffen würde.“

 

Der Arzt und Apotheker Dr. med. Nikolaus Schulze-Solce wechselte nach seiner Assistenzarztzeit am Universitätsklinikum Marburg in die Industrie. So war er unter anderem bei Lilly Deutschland und Lilly Japan als Direktor Medizin und Klinische Forschung bzw. Director Scientific Affairs tätig. Mitte der neunziger Jahre übernahm er den Posten des Vice President Health Management Services bei PCS Health Systems, einem Pharmacy Benefit Management Unternehmen in den USA. Vor allem aufgrund seiner Arbeit dort verfügt Dr. Schulze-Solce über langjährige Erfahrung mit Arzneimittellisten und -anwendungsprogrammen.

Von 2000 bis 2009 war Dr. Schulze-Solce Mitglied der Geschäftsführung von Lilly Deutschland in Bad Homburg und ist seitdem als Berater für verschiedene Unternehmen tätig.

Prof. Dr. Eberhard Wille
Prof. Dr. Eberhard Wille 

„Wir sollten in Zukunft im Prinzip nur solche IV-Projekte fördern, die sektorübergreifend sind, einen Populationsbezug haben und ihre Erfolge im Rahmen einer Evaluation nachweisen.“

 

Prof. Dr. Eberhard Wille ist seit vielen Jahren Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie im Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen, seit 2002 dessen Vorsitzender. Er hat den Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre und Finanzwissenschaft an der Universität Mannheim und forscht unter anderem in den Bereichen Gesundheitsökonomie, Sozialversicherung, Demographische Entwicklung und Kosten-Nutzen-Analysen.