Meldungen - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

Meldungen

OptiMedium 09/2011

Gesundes Kinzigtal und OptiMedis go Europe

Prof. Torben LarsenAm 2. August besuchte der Gesundheitsökonom Prof. Torben Larsen die Geschäftsstelle des Gesundes Kinzigtals. Der dänische Professor koordiniert das EU-Projekt Integrated Homecare zur Versorgung von Patienten mit Schlaganfall, Herzinsuffizienz und COPD. Prof. Larsen will das bestehende Projekt in neuer Form über das Jahr 2014 hinaus fortführen, weshalb er in über zehn europäischen Ländern nach Partnern sucht. In Deutschland würde er gerne alle OptiMedis-Partnersysteme inklusive Gesundes Kinzigtal als Partner gewinnen. In einem Gespräch mit Helmut Hildebrandt, der Geschäftsstellenleiterin Dr. Monika Roth und weiteren Mitarbeitern informierte er sich über die Arbeit der Kinzigtaler. Dabei zeigte sich Prof. Larsen interessiert an den praktischen Erfahrungen mit Telemedizin und der Betreuung durch Praxen und Praxis-Assistentinnen im Programm  „Starkes Herz (Herzinsuffizienz)“ sowie den Ergebnissen hinsichtlich der Survival-Kurven und der Deckungsbeitragsverbesserung. Er bestätigte zudem den Bedarf und den Ansatz der neuen Programme, insbesondere  „Im Gleichgewicht – Meinen Blutdruck im Griff (Hypertonie)“. Die Planungen für die Errichtung einer „Gesundheitswelt Kinzigtal“, einem Zentrum für Trainings-, Schulungs- und Bewegungsangebote, konnte er aufgrund der inzwischen erreichten Evidenz für den Nutzen von Bewegungstraining nur unterstreichen. Im Gespräch erläuterte Prof. Larsen die Inhalte, Umsetzung und Finanzierung der europäischen Studie. In den kommenden Monaten wird Prof. Larsen den Projekt-Antrag ausarbeiten. Ein Treffen der Interessenten soll am Rande des nächsten Kongresses des International Network of Integrated Care (INIC) am 29. und 30. März in San Marino in Italien erfolgen. Helmut Hildebrandt ist eingeladen, in San Marino das Eröffnungsreferat zu halten. Die europaweite Ausschreibung des EU-Projektes soll im Sommer des kommenden Jahres erfolgen, OptiMedis übernimmt die Steuerung der deutschen Beteiligung.