Meldungen - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

Meldungen

OptiMedium Mai 2013

„Starke Muskeln – Feste Knochen“ erfolgreich: Frakturrate halbiert

Aktuelle Auswertungen der OptiMedis AG für das Kinzigtaler Osteoporose-Programm „Starke Muskeln – Feste Knochen“ sind vielversprechend. Innerhalb von zwei Jahren hat sich die Zahl der Frakturen, die stationär versorgt werden müssen, bei den eingeschriebenen Versicherten (n = 410) gegenüber einer Vergleichsgruppe halbiert. Außerdem sind die GKV-Gesamtkosten im Vergleich für die eingeschriebenen Versicherten pro Quartal 225 Euro niedriger (s. Grafik, die die Quartale nach Teilnahmestart zeigt). Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass es sich lohnt, gezielt in die Gesundheit zu investieren, die Betroffenen zu aktivieren und sektorenübergreifend zu arbeiten.

GKV-GesamtkostenDas Präventionsprogramm „Starke Muskeln – Feste Knochen“ wird den Versicherten im Kinzigtal seit Ende 2007 angeboten. Es integriert Hausärzte, Fachärzte, Physiotherapeuten, Fitnessstudios, Turn- und Sportvereine sowie Apotheken, die beratend und begleitend mitwirken. Gemäß der salutogenetischen Ausrichtung der Versorgung, die Gesundheit als Prozess und nicht als Zustand versteht, wird der Patient nach Einschreibung in das Programm zunächst umfassend untersucht und zu seinen gesundheitlichen Zielen und Erfahrungen befragt. Danach arbeiten Arzt und Patient gemeinsam das individuelle Entwicklungspotenzial und die Behandlungsziele heraus. Die Zielsetzung wird schriftlich hinterlegt und laufend überprüft. Der Patient profitiert von gezielten Bewegungsangeboten zur Sturzprophylaxe, einer begleitenden Ernährungsberatung und guten Medikationseinstellung und wird in seiner eigenen Kompetenz im Hinblick auf seine Gesundheit unterstützt.

Grundlage der Auswertungen sind die pseudonymisierten GKV-Routinedaten der Versicherten im Kinzigtal, die die OptiMedis AG laufend von den Krankenkassen erhält. So kann sie die Daten der in das Programm eingeschriebenen Versicherten mit einem technisch aufwendigen, aber im Hinblick auf den Datenschutz sicheren Verfahren mit den Routinedaten nach propensity score matchen. Zusätzlich zu der externen Evaluation von Gesundes Kinzigtal kann sie dadurch eigene Auswertungen machen. So wurde das Programm „Starke Muskeln – Feste Knochen“ u.a. mittels eines Matched-Pair Verfahrens evaluiert. Programmteilnehmer wurden dabei mit einer alters- und geschlechteradjustierten Gruppe verglichen.

Bei Rückfragen zu den Auswertungen wenden Sie sich bitte an Timo Schulte, Health Data Analyst bei der OptiMedis AG (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Themenübersicht