Pressemitteilungen - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

Pressemitteilungen

Gesundes Kinzigtal: Erfolgreicher Vertrag mit AOK wird fortgeführt

Mehr Koordination durch Harmonisierung der Selektivverträge und mehr Gestaltungsspielräume durch Budgetübernahme

Pressemitteilung vom 6. April 2016

Download als pdf-Datei | Download als rtf-Datei

Stuttgart/Hausach, 06.04.2016, Die AOK Baden-Württemberg und die Managementgesellschaft Gesundes Kinzigtal GmbH haben sich auf die Fortführung des erfolgreichen Vertrags zur Integrierten Versorgung geeinigt. Der neue und unbefristete Vertrag gilt mit Wirkung zum 01. Januar 2016. Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg: „Gesundes Kinzigtal ist erfolgreich in der Region. Wir wollen es fortsetzen, weil unsere Versicherten von den umfangreichen und zusätzlichen Angeboten unserer Vertragspartner und der besseren Versorgungssteuerung profitieren.“ Die wissenschaftliche Begleitforschung zeigt, dass für die AOK-Versicherten im Kinzigtal die Über- und Unterversorgung reduziert und die Ergebnisqualität verbessert werden konnte.

Neu an dem Vertrag ist zum einen die für 2017 vorgesehene Vollbereinigung der vertragsärztlichen Vergütung und zum anderen die Harmonisierung mit den laufenden Verträgen zum AOK-HausarztProgramm, der sogenannten hausarztzentrierten Versorgung (HZV), und zum AOK-FacharztProgramm. „Mit diesen Neuerungen wollen wir sowohl den Patientennutzen durch eine vertragsübergreifend koordinierte Steuerung als auch die Wirtschaftlichkeit der Integrierten Versorgung weiter verbessern“, sagt Helmut Hildebrandt, Vorstand der OptiMedis AG und Geschäftsführer der Gesundes Kinzigtal GmbH.

Neu: Vollbereinigung und Harmonisierung der Integrierten Versorgung mit AOK-Haus- und AOK-FacharztProgramm

Die Vertragspartner haben vereinbart, ab 2017 die vertragsärztlichen Leistungen und das entsprechende Budget für die eingeschriebenen AOK-Versicherten vollumfänglich an die Managementgesellschaft auszugliedern. Gesundes Kinzigtal kann dann auch die Vergütungsstruktur für die kooperierenden Vertragsärzte und Psychotherapeuten selbst bestimmen. „Wir können und wollen die zukünftige Vergütung in Richtung weniger Bürokratie, mehr Pauschalen und mehr Prävention weiterentwickeln“, sagt Martin Wetzel, Facharzt für Allgemeinmedizin und Vorsitzender des Medizinischen Qualitätsnetzes Ärzteinitiative Kinzigtal e. V., das Mitgesellschafter der Managementgesellschaft ist. Das vertragsärztliche Budget im Kinzigtal wird alle budgetierten Leistungen innerhalb der morbiditätsorientierten Gesamtvergütung sowie alle nicht budgetierten Einzelleistungen umfassen. Errechnet wird dieses auf der Grundlage der vier vorangegangenen Quartale. „Die seit 2005 praktizierte Budgetverantwortung für die AOK-Versicherten bleibt davon unberührt und bildet weiterhin die Grundlage für unser Modell zur Bemessung des Deckungsbeitrags“, betont Hildebrandt. Das Konzept zur Ermittlung des Deckungsbeitrags basiert auf einem versichertenindividuellen Norm-Ist-Kosten-Vergleich aller AOK-Versicherten in der Region Kinzigtal.

Des Weiteren werden die AOK-weit bestehenden Selektivverträge eingebunden. Der Vertrag zur Integrierten Versorgung im Kinzigtal und die Hausarzt- und Facharztverträge der AOK Baden-Württemberg schließen sich nicht mehr aus. Die Versicherten der AOK im Kinzigtal können sich parallel sowohl in die Integrierte Versorgung als auch in die Haus- und Facharztprogramme einschreiben. Dadurch wird die Steuerungs- und Koordinationsfunktion der Vertragsärzte im Kinzigtal noch weiter gestärkt.

Vertrag umfasst bewährte Versorgungselemente

Der neue Vertrag umfasst weiterhin die bewährten und umfangreichen Versorgungsleistungen wie sektorübergreifendes Versorgungsmanagement, Case Management, verhaltens- und verhältnisbezogene Prävention und Gesundheitsförderung, Förderung der Gesundheitsbildung der Versicherten (health literacy) sowie Zielvereinbarungen zwischen Arzt und Patient. Hiervon profitieren vor allem chronisch kranke und ältere Versicherte. Die Versorgungsqualität wird durch besondere vertragliche Anforderungen an ein umfassendes Qualitätsmanagement auf hohem Niveau sichergestellt.

Zeichen: 3.801 Zeichen (mit Leerzeichen)