Archiv - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

Terminarchiv

Wie geht es uns morgen? Wege zu mehr Effizienz, Qualität und Humanität in einem solidarischen Gesundheitswesen, 29. April 2014, Stuttgart

Thema

Die deutsche Gesundheitspolitik ist vor allem auf eine Begrenzung der Ausgaben ausgerichtet und von den Interessen von Pharmaindustrie, ApothekerInnen und niedergelassenen ÄrztInnen geprägt. Die Gesundheitspolitische Kommission der Böll-Stiftung hat daher Vorschläge für ein auf Qualität ausgerichtetes Gesundheitswesen mit an PatientInnen orientierten Anreiz- und Vergütungsstrukturen erarbeitet.  


Vortrag

Vorstellung der Gesundheitspolitischen Studie der Böll Fachkommission durch Helmut Hildebrandt, Co-Vorsitzender der Gesundheitspolitischen Kommission der Böll-Stiftung.


Diskussion mit

Kordula Schulz-Asche, MdB, Bündnis 90/Die Grünen, Sprecherin für Prävention und Gesundheitswirtschaft;
Bärbl Mielich, MdL, Bündnis 90/Die Grünen, gesundheitspolitische Sprecherin, Vorsitzende des Sozialausschusses;
Dr. phil. Almut Satrapa-Schill, Mitglied der Gesundheitspolitischen Kommission der Böll Stiftung;
Frank Winkler, stellv. Leiter der vdek-Landesvertretung und
Helmut Hildebrandt, Co-Vorsitzender der Gesundheitspolitischen Kommission der Böll Stiftung, Geschäftsführer von Gesundes Kinzigtal GmbH.Moderation: Dr. med. Suso Lederle, Moderator der Gesundheitsveranstaltungen Treffpunkt Rotebühlplatz


Termin

29. April 2014, 19 Uhr


Ort

Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Straße 19, 70174 Stuttgart


Veranstalter

Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg e.V., Rieckestr. 26, 70190 Stuttgart


Anmeldung

http://www.boell-bw.de/veranstaltungen/archiv/2014/wie-geht-es-uns-morgen/