Aktuelles - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

OptiMedium Juni 2019

Schweiz: OptiMedis unterstützt Aufbau eines Gesundheitscampus

Die Region rund um den beliebten Ferienort Gstaad kämpft mit großen Herausforderungen in der Gesundheitsversorgung. Mit Unterstützung von OptiMedis soll ein Konzept für den Aufbau einer Integrierten Versorgung entwickelt werden.

SwitzerlandOptiMedis unterstützt die Schaffung eines ersten Showcase für eine regionale integrierte Gesundheitsversorgung in der Schweiz. Foto: pixabayDas Krankenhaus in Zweisimmen, das die medizinische Versorgung der 17.000 Einwohner sowie der bis zu 60.000 Touristen in der Hochsaison sichern soll, ist unrentabel. Um die Leistungen aufrechtzuerhalten, wären erhebliche Investitionen erforderlich. Gleichzeitig sind viele der Allgemeinärzte in der Region bereits im Rentenalter und bisher gelingt es nicht, Fachkräfte anzuwerben, um die wachsende Lücke zu schließen. Nun sollen ein integrierter Gesundheitscampus in Zweisimmen sowie ein ambulantes Gesundheitszentrum in Saanen rund um die Uhr stationäre und ambulante Leistungen anbieten und Ärzte, Apotheken und Pflegeanbieter unter einem Dach vereinen. In einem ersten Schritt hat OptiMedis sein unternehmerisches Know-how beim Aufbau integrierter Gesundheits- und Pflegenetzwerke sowie sein einzigartiges Shared-Savings-Modell in die Konzeption mit eingebracht. Der Gesundheitscampus soll als Vorbild für andere Regionen der Schweiz dienen.

Die Integrierte Versorgung ist für die Schweiz generell ein neues Zauberwort. So hat die Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren, die der Gesundheitsministerkonferenz in Deutschland ähnelt, kürzlich einen sehr lesenswerten Leitfaden für die Integrierte Versorgung in den Kantonen veröffentlicht, Er sieht u. a. die Option von Leistungsverträgen für die vernetzte und koordinierte Versorgung vor, die z. B.  durch Leistungserbringer-Gruppen mit einer gemeinsamen vertragsfähigen Trägerschaft abgeschlossen werden können. Hierzu wird explizit auf Accountable Care Organizations und die Beteiligung am finanziellen Ergebnis verwiesen. Erste Überlegungen für derartige Lösungen stellt OptiMedis zusammen mit Partnern der Ärztegesellschaft Luzern an.