Aktuelles - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

OptiMedium November 2019

Neues von OptiMedis

FRAG MICH! – Projekt zur Fehlerprävention sucht Ärzte für Teilnahme

Frag michIm Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit entwickelt OptiMedis im Rahmen des Projekts „FRAG MICH!“ einen Fragebogen, mit dem Patienten zu sicherheitsrelevanten Ereignissen in der ambulanten Versorgung befragt werden. Foto: OptiMedisGemeinsam mit Teams aus Arztpraxen wollen die Projektpartner von „FRAG MICH!“ aus Erfahrungen von Patienten lernen. Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit entwickelt OptiMedis einen Fragebogen, mit dem Patienten zu sicherheitsrelevanten Ereignissen in der ambulanten Versorgung befragt werden. Die Befragung soll erste Erkenntnisse zum aktuellen Stand der Patientensicherheit in der ambulanten Versorgung liefern. Später wird dann ein Feedbackmechanismus entwickelt, der den Arztpraxen anonymisiert die Ergebnisse zurückspiegelt, und auch für künftige Projekte nutzbar sein wird. Außerdem werden die Ergebnisse in einem Workshop mit den beteiligten Ärzten diskutiert.
Für das Projekt werden insgesamt 50 Arztpraxen gesucht – vorwiegend im Bereich der Kassenärztlichen Ver-einigung Westfalen-Lippe –, die sich an dem Projekt beteiligen. Auch interessierte Praxen aus anderen Re-gionen sind herzlich eingeladen. Es geht darum, im Zeitraum von Februar bis April 2020 pro Praxis bis zu 250 Fragebögen an Patienten auszugeben. Weitere Details zu den Fragebögen, der Aufwandsentschädigung und dem anschließenden Workshop lesen Sie unter auf der Webseite www.frag-mich.org im Bereich „Für Arztpra-xen“. Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben oder sich näher informieren möchten, wenden Sie sich bitte an Dr. Katja Stahl, Manager Research & Development (040 22621149-0, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).
Kooperationspartner sind das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. und die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe.