Aktuelles - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

Corona-Ambulanz: Notfallpraxis Wolfach, Ärztenetz MQNK und Gesundes Kinzigtal bündeln Kräfte

Mit der Einrichtung einer Corona-Ambulanz in Wolfach werden die Hausärzte im Kinzigtal ab dem 6. April entlastet. Federführend sind die Notfallpraxisbeauftragten der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Baden-Württemberg für den Standort Wolfach, Christoph Brunner und Stephan Ziehms. Sie werden unterstützt vom Medizinischen Qualitätsnetz Kinzigtal (MQNK) und Gesundes Kinzigtal.

Das Angebot in Wolfach richte sich in erster Linie an die Ärzte im Kinzigtal, komme aber natürlich auch den Patienten zugute, teilen die Verantwortlichen in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit. In der speziell ausgestatteten Corona-Ambulanz werden Patienten mit Verdacht auf Atemwegsinfekten oder mit grippalen Symptomen nach Überweisung durch den Haus- oder Kinderarzt untersucht. „Patienten, die bei ihrer Hausarztpraxis anrufen, um einen Termin wegen eines Atemweginfekts zu erhalten, können so direkt und kurzfristig an die Corona-Ambulanz verwiesen werden“, heißt es. Somit würden eine mögliche Verbreitung des Infekts oder Virus schon im Keim erstickt und Ärzte sowie ihre Teams geschützt und entlastet.

Pressefoto Corona AmbulanzAuf dem Foto (von links): Thomas Geppert (Bürgermeister von Wolfach), Janina Stunder (Gesundes Kinzigtal), Dr. Stephan Ziehms (Notfallpraxisbeauftragter), Martin Wetzel (MQNK) und Dr. Christoph Löschmann (Gesundes Kinzigtal) in den Räumen der geplanten Corona-Ambulanz. Foto: Patrick Merck„Unser Ziel ist es, gute regionale Lösungen für die drängendsten Probleme zu entwickeln, hier für uns im Kinzigtal“, machen Brunner und Ziehms deutlich. Daher kam es auch zur engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem Medizinischen Qualitätsnetz Kinzigtal (MQNK) und Gesundes Kinzigtal. Bei der Organisation und Planung wurden die beiden Ärzte durch Martin Wetzel vom MQNK sowie Abteilungsleiterin Janina Stunder und Geschäftsführer Dr. Christoph Löschmann von Gesundes Kinzigtal unterstützt. Bedient werden soll die Corona-Ambulanz von Ärzten aus der Region mit ihren Praxisteams, unterstützt von Mitarbeitern von Gesundes Kinzigtal, die die Termine für die Patienten koordinieren. 

Alle Beteiligten dankten in diesem Zusammenhang der Stadt Wolfach und Bürgermeister Thomas Geppert für deren Engagement. Nur so sei auch es möglich gewesen, die Corona-Ambulanz in weniger als zwei Wochen dort einzurichten. Im Ortenaukreis sind weitere Einrichtungen dieser Art geplant.

Weitere Informationen, wie Gesundes Kinzigtal aktuell die Menschen und das Gesundheitswesen vor Ort zusätzlich unterstützt, finden Sie hier: www.gesundes-kinzigtal.de