Aktuelles - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

OptiMedium September 2020

Publikationen

Von uns

Kringos D., Carinci F., Barbazza E., Bos V., Gilmore K., Groene O., Gulácsi L., Ivankovic D., Jansen T., Johnsen S. P., de Lusignan S., Mainz J., Nuti S., Klazinga N. (2020).  HealthPros Network. Managing COVID-19 within and across health systems: why we need performance intelligence to coordinate a global response. Health Res Policy Syst. 2020 Jul 14;18(1):80. Link

Gesundheitssysteme benötigen gute und aktuelle Daten, um die Phasen einer Pandemie, in der die Spannungen zwischen Pflegebedarf, Nachfrage und Kapazität weltweit außergewöhnlich hoch sind, handlungsfähig zu bleiben. Das Healthpros Network beschreibt in diesem Beitrag, wie „Performance Intelligence“ dazu beitragen kann, die Herausforderungen durch COVID-19 zu lösen. So können Daten aus unterschiedlichen bestehenden Quellen verglichen, Indikatoren konstruiert und darauf aufbauend Strategien identifiziert werden.

Hildebrandt, H. et al. Integrierte Versorgung als nachhaltige Regelversorgung auf regionaler Ebene – Teil 1. Welt der Krankenversicherung, Medhochzwei Verlag, Heidelberg, 7-8/2020. 164-172. Link

und Hildebrandt, H. et al. Integrierte Versorgung als nachhaltige Regelversorgung auf regionaler Ebene – Teil 2. Welt der Krankenversicherung, Medhochzwei Verlag, Heidelberg, 9/2020. 209-217. Link

20 Jahre nach Einführung der §§ 140a ff in das SGB V und in Aufbereitung der Coronakrise scheint es höchste Zeit für eine Weiterentwicklung der Integrierten Versorgung mit ihren Insellösungen und verstreuten Einzelverträgen. Die Autoren entwickeln in zwei Teilen ein mutiges und durchaus herausforderndes Gesamtkonzept einer Integrierten Versorgung als Regelversorgung für „Innovative Gesundheitsregionen“ (IGR) und stellen diese zur Diskussion für die Entscheidungen der nächsten Legislatur. Das Konzept ist als Kurzfassung in zwei Teilen in der Welt der Krankenversicherung erschienen.

Lyles L.F., Hildebrandt, H., Mair, A. (2020). Neue Rolle für Apotheker in integrierten regionalen Versorgungssystemen – das Potenzial ist groß. Beispiele zu Pharmaceutical Care aus den USA, Schottland und Deutschland. Observer Gesundheit. 01.07.2020. Link

englische Version: Lyles L.F., Hildebrandt, H., Mair, A. (2020). Population Health Management Approach: Integration of Community-Based Pharmacists into Integrated Care Systems: Reflections from the U.S., Achievements in Scotland and Discussions in Germany. International Journal of Integrated Care, 2020; 20(2): 13, 1-9. Link

Die klassische Arbeitsteilung zwischen Pharmazie und Medizin bricht immer mehr auf, interprofessionelle Kooperationen nehmen zu. Diese Entwicklung ist ein internationaler Prozess, der sich in den kommenden Jahren weiter verstärken wird. Auch in Deutschland sollten wir das Potenzial nutzen. Denn gerade in regionalen, value-based orientierten Gesundheitsnetzwerken könnten Apotheker als „Medikamentenexperten“ und aufgrund der niedrigschwelligen Erreichbarkeit eine wichtige Rolle übernehmen, zum Beispiel in der kontinuierlichen Begleitung chronisch kranker Patienten. Dieser Artikel beschreibt den Beitrag von Apothekern für die Optimierung der Gesundheitsversorgung in den USA und Schottland (dort u.a. auch als Partner in Arztpraxen) sowie die ersten Schritte zur Integration von Apothekern in die Organisation regionaler Versorgungsmodelle in Deutschland.

von Dritten

Marill M. C., 2020, From Rural Germany, Integrated Care Grows Into A Global Model. Health AffairsVol. 39, No. 8: COVID-19, Home Health & More. Link

Die Autorin berichtet u.a. über die integrierten regionalen Versorgungssysteme Gesundes Kinzigtal und Gesunder Werra-Meißner-Kreis und geht ausführlich auf das zugrundeliegende Modell, die Entstehung und die Herausforderungen ein.

Redaktionelle Verantwortung

Britta Horwege & Indra Rojahn, Corporate Communications OptiMedis AG

Tel.: +49 40 22621149-52, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!