Aktuelles - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

ZukunftGesundheit medhochzweiEine regionalisierte integrierte Versorgung als neue Form der Regelversorgung – ist das die Lösung für das Ende der Fragmentierung im Gesundheitswesen?

Viele Entscheiderinnen und Entscheider sowie Player im Gesundheitswesen sind zunehmend davon überzeugt und fordern ein starkes politisches Signal in Richtung einer Regionalisierung von Gesundheitsentwicklung und -verantwortung, Bündnis 90/Die Grünen haben dies sogar schon mit dem Begriff der „Gesundheitsregionen“ im Bundestag zum Antrag gebracht und in ihr Wahlprogramm aufgenommen.

Doch wie genau müssen die Weichen dafür gestellt werden? Können die verschiedenen Interessengruppen ins Boot geholt werden?  Und welche Rolle haben dann z. B. die Krankenkassen?

Um diese und viele weitere Fragen geht es in dem Herausgeber-Band „Zukunft Gesundheit – regional, vernetzt, patientenorientiert“ vom medhochzwei Verlag, der im August erscheint und jetzt schon als E-Book erhältlich ist. Das umsetzungsorientierte Werk bündelt die brandaktuelle Diskussion rund um die Perspektiven der Gesundheitsversorgung für alle, die sich auf den Weg zu einer Neugestaltung machen. Namhafte Autor:innen haben ihre Expertise beigesteuert und geben Antworten auf Fragen wie zum Beispiel: Welche Rolle nehmen die Gebietskörperschaften ein? Wie können Erfolge gemessen und differenziert honoriert werden? Wie gestalten sich Finanzierung und der Kapitalbedarf und was kann der Steuerungsbeitrag der Krankenkassen in einem solchen Konzept sein?

Das E-Book können Sie hier bestellen!

Mehr dazu im Flyer zum Buch!