Aktuelles - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

 

Aus den Regionen

Regionale Politik will Leistungen vom Gesunden Werra-Meißner-Kreis ausbauen

Regionale Politiker im Werra-Meißner-Kreis wollen die Zusammenarbeit mit dem Gesunden Werra-Meißner-Kreis ausweiten. Auf Basis eines gemeinsamen Antrags von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke hin im Gesundheitsausschuss soll zusammen mit dem regionalen Klinikum, den Krankenkassen und dem Kreisausschuss beraten werden, wie die bestehenden Angebote des Gesundheitsnetzwerks ausgebaut und in enger Abstimmung mit dem Masterplan Gesundheit und allen damit befassten Akteuren umgesetzt werden können.

„Win-Win-Situation für alle“

Treffen GWMKHans-Jürgen Müller, Dr. Rainer Wallmann, Felix Martin, Steven Renner und Kai Klose (v.l.n.r.). Foto: Gesunder Werra-Meißner-Kreis„Das Eschweger Team um Dr. Helmut Hildebrandt hat einen spannenden Versorgungsvertrag mit der Krankenkasse BKK geschlossen“, betonte Felix Martin, Landtagsabgeordneter der Grünen und Gesundheitsausschussvorsitzender im Kreistag, in einer Pressemitteilung. „Während die Gesunder Werra-Meißner-Kreis GmbH versucht, durch gezielte Maßnahmen die Menschen im Kreis gesünder zu machen, spart die Krankenkasse durch gesündere Kunden Geld ein. Mit dem eingesparten Geld bezahlt sie wiederum die Präventionsarbeit der GmbH. Es entsteht also eine Win-Win-Situation für alle, denn für beide Unternehmen ist der Vertrag wirtschaftlich und was viel wichtiger ist: die Menschen im Kreis leben gesünder, länger und besser.“

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Eckhardt ergänzte: „Oberste Zielsetzung all dieser wichtigen Aktivitäten in unserem Landkreis muss es sein, die Sicherstellung der flächendeckenden wohnortnahen Versorgung und der bestehenden Gesundheitsangebote in Bezug auf Prävention und Gesundheitsförderung unter Beteiligung der Gesundheitsanbieter zu garantieren und die finanziellen Mittel hierfür zu bündeln. Und auch Bernhard Gassmann, Die Linke, hält den Ausbau für wichtig: „Basierend auf den Ergebnissen der Ausschussberatungen soll erreicht werden, weitere wichtige Partner aus Politik, Gesundheit, Kliniken sowie Medizin in dieses Netzwerk einzubinden, um die Kräfte kreisweit zu bündeln und mögliche Parallelstrukturen zu vermeiden.“

Das Interesse der Politik am Gesunden Werra-Meißner-Kreis ist auch über die Region hinaus groß. Im Vorfeld einer Veranstaltung der Grünen in Hessisch Lichtenau konnte sich der Geschäftsstellenleiter vom Gesunden Werra-Meißner-Kreis, Steven Renner, mit dem Hessischen Sozialminister Kai Klose, Felix Martin sowie dem hessischen Landtagsabgeordneten Hans-Jürgen Müller und Dr. Rainer Wallmann, Erster Kreisbeigeordneter des Werra-Meißner-Kreises, über die Arbeit des Netzwerks austauschen (siehe Bild).