Aktuelles - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

Hessen fördert Gemeindepfleger – Ausbildung durch Gesunder Schwalm-Eder-Kreis+

Das Land Hessen fördert im Rahmen der Offensive „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ den Einsatz von Gemeindepflegern im Schwalm-Eder-Kreis. Sie sind bei der Gesunden Schwalm-Eder-Kreis+ GmbH angestellt, werden dort ausgebildet und schließen die Lücke zwischen medizinischer und psychosozialer Versorgung. Insbesondere die ältere Bevölkerung soll von dem zusätzlichen Angebot profitieren.

Unterstützung im eigenen Zuhause

GemeindepflegerDie Gemeindepfleger erfragen Bedarfe und vermitteln bestehende Angebote. Foto: iStock.com/Fred FroeseDie Gemeindepfleger suchen ältere Menschen in ihrem eigenen Zuhause oder im Pflegeheim auf, verschaffen sich einen Überblick über die Situation und unterstützen sie dabei, bestehende Angebote zu nutzen. Die erste Gemeindepflegerin, Sabine Gipper, startete bereits am 1. Oktober 2021. Sie erklärt, worauf es bei ihrer Arbeit ankommt: „Wir versuchen in Gesprächen die Lebenssituation der Menschen zu erfassen und arbeiten gemeinsam die Bedürfnisse heraus. Dann sind wir der Vermittler zwischen den älteren Menschen und Angeboten wie etwa Pflegestützpunkt, Pflegedienst oder Hauswirtschaftsdienst. Besonders wichtig ist mir, dass wir die Menschen auch über eine längere Zeit begleiten.“ Pflegeleistungen übernehmen die Gemeindepfleger nicht. „Unser Ziel ist es, dass die Menschen durch diese Unterstützung möglichst lange gut versorgt zu Hause leben können“ erklärt Johann Hirsch, Geschäftsstellenleiter vom Gesunden Schwalm-Eder-Kreis+.

Für den Schwalm-Eder-Kreis sollen insgesamt drei Gemeindepfleger als Vollzeitstellen bzw. sechs als Teilzeitstellen zum Einsatz kommen. Bewerbungen nimmt der Gesunde Schwalm-Eder-Kreis+ noch bis 30. November entgegen. Weitere Informationen zur Stellenausschreibung gibt es auf der Webseite vom Gesunden Schwalm-Eder-Kreis+ unter www.gesunder-sek-plus.de/ueber-uns/.