Aktuelles - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

OptiMedium Juli 2014

Aus den Regionen

AOK und Gesundes Kinzigtal ziehen positive Bilanz

Panorama HaslachEine qualitativ gute Versorgung und hohe Wirtschaftlichkeit schließen sich nicht aus, das beweist die Integrierte Versorgung Gesundes Kinzigtal erneut: Wie schon in den Jahren zuvor gelang es, einen verbesserten Deckungsbeitrag zu erzielen. Gleichzeitig stieg die Qualität, wie die wissenschaftliche Evaluation und die Auswertungen der Gesundheitsprogramme zeigen. Und die Attraktivität des Modells für die Bevölkerung  spiegelt sich in einem Mitgliederzuwachs bei der AOK Baden-Württemberg wider sowie in der großen Zahl von „Freunden von Gesundes Kinzigtal“ aus anderen Krankenkassen.

Wirtschaftlicher Erfolg

Im sechsten Jahr in Folge gelang es Gesundes Kinzigtal, einen verbesserten Deckungsbeitrag für die AOK Baden-Württemberg zu erzielen. Für das Jahr 2012 konnte ein positiver Deckungsbeitrag von 146 Euro je AOK-Versicherten bzw. 4,6 Millionen Euro für alle 31.000 AOK-Versicherten in der Region erzielt werden. Das heißt, die tatsächlichen Kosten der Versicherten waren fast sieben Prozentpunkte niedriger als die zu erwartenden Kosten. Und das, obwohl in die Ergebnisberechnung nicht nur die in den IV-Vertrag eingeschriebenen AOK-Versicherten einbezogen sind, sondern alle AOK-Versicherten in der Region, das heißt also auch solche, die nur indirekt in die gesundheitsbezogenen Interventionen im Kinzigtal involviert sind und sich mehrheitlich bei Leistungserbringern behandeln lassen, die noch nicht beteiligt sind.

Qualitativer Erfolg

Eine aktuelle Evaluation der PMV Forschungsgruppe an der Universität zu Köln, die die  Versorgungsqualität der Kinzigtaler AOK-Versicherten mit einer Vergleichsgruppe aus Baden-Württemberg anhand von Qualitätsindikatoren bewertet, kommt ebenfalls zu positiven Ergebnissen. Die Forscher stellen für die Region Kinzigtal in vielen Bereichen einen Rückgang der Über-, Unter- und Fehlversorgung und damit verbunden eine Qualitätssteigerung fest (siehe auch den folgenden Artikel zur verbesserten Versorgung von Osteoporose-Patienten). Zudem hat im Kinzigtal laut PMV Forschungsgruppe keine Risikoselektion gesunder Versicherter stattgefunden.

Mitgliederzuwachs

Die gute Versorgungsqualität spiegelt sich auch im Mitgliederzuwachs wider. Von 2006 bis 2012 haben sich nach Angaben der AOK Baden-Württemberg rund 1.500 Menschen im Kinzigtal zusätzlich für die Krankenkasse entschieden. Petra Spitzmüller, stellvertretende Geschäftsführerin der Bezirksdirektion Südlicher Oberrhein der AOK Baden-Württemberg, führt dies auf die besondere Versorgungsqualität und das gemeinsame Engagement von AOK und Gesundes Kinzigtal zurück.