Berliner Aufruf - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

Was ist der Berliner Aufruf?

Mit dem „Berliner Aufruf für mehr Patientennutzen im Gesundheitswesen“ haben sich die B. Braun-Stiftung, OptiMedis sowie weitere Experten aus dem Gesundheitswesen an die Politik gewandt. Sie fordern eine sehr viel stärkere Fokussierung auf die Messung und Bewertung von Leistungen hinsichtlich ihres Nutzens für die Bevölkerung. Der Aufruf wurde bei der Veranstaltung „Das Ergebnis zählt“ am 28.10.2021 im Berliner Langenbeck-Virchow-Haus verabschiedet. Seitdem haben auch andere Akteure die Möglichkeit, sich dem Berliner Aufruf anzuschließen.

Sie möchten den Aufruf unterstützen?

Dann schreiben Sie uns bitte ein kurze E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wer sind die Unterzeichner?

Der Aufruf wurde initiiert von der B. Braun-Stiftung und OptiMedis. Weitere Unterzeichner sind hinzugekommen, die hier namentlich genannt werden. Die Liste wird laufend (alphabetisch) aktualisiert.

Andreas Aerni, Arjo
Fritz Arndt, Gesunder Werra-Meißner-Kreis
Prof. Dr. Christel Bienstein, Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK)
Dr. Thomas Bierbaum, Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e.V.
Prof. Dr. Katharina Blankart, MBR, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, CINCH Health Economics Research Center, Universität Duisburg-Essen
Dr. Janika Blömeke, OptiMedis
Julia Brand, Gesunder Schwalm-Eder-Kreis+
Florian Brandt, IKK Südwest
Prof. Dr. Reinhard Busse MPH, FG Management im Gesundheitswesen, Technische Universität Berlin
Sophia Cordes, Asklepios Service IT GmbH
Dr. Jens Deerberg-Wittram, RoMed Kliniken der Stadt und des Landkreises Rosenheim
Daniel Dröschel, OptiMedis
Prof. Dr. Raimund Geene MPH, Alice Salomon Hochschule
Prof. Gerd Glaeske, Universität Bremen - SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik
Teresa Greschik, OptiMedis
Dr. Oliver Gröne, OptiMedis
Jonah Grütters, OptiMedis
Anneka Grunert, OptiMedis
Dr. Matthias Gruhl, Arzt für Öffentliches Gesundheitswesen und Arzt für Allgemeinmedizin
Kai Hankeln, Asklepios Kliniken
Sebastian Heilsberger, Krankenhaus Düren gem. GmbH
Prof. Dr. Hans Heinzer, Martini-Klinik am UKE GmbH, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
PD Dr. Cornelia Henschke, Technische Universität Berlin
Dr. Hajo Hessabi
Mario Heußner, BKK B. Braun Aesculap
Dr. h. c. Helmut Hildebrandt, OptiMedis
Britta Horwege, OptiMedis
Dr. med. Ellis E. Huber
Nikolaus Huss, KovarHuss GmbH Policy Advisors
Lena Jessen, OptiMedis
Dr. Christoph Löschmann, Gesundes Kinzigtal
Dr. phil. Bernadette Klapper, Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK)
Dr. André Kleinfeld, Navi4Healthcare GmbH
Johannes Kneißl, Medical Park SE
Martin Knüttel, OptiMedis
Dr. Ilona Köster-Steinebach, Aktionsbündnis Patientensicherheit
Nina Sofie Krah, OptiMedis
Prof. Dr. Clarissa Kurscheid, figus GmbH
Birgit Lerch
Prof. Heinz Lohmann, Gesundheitsunternehmer
Dr. Detlef Loppow, Martini-Klinik am UKE GmbH
Susanne Lusiardi, freiberufliche Lehrbeauftragte Katholische Hochschule Mainz
Dr. Andreas Marg, Arzt für Psychiatrie, Sozialmedizin
Christin Mayerbüchler
Patrick Merck, Gesundes Kinzigtal GmbH
Alexander Morton, Deloitte Germany
Maria Münzel, OptiMedis
Univ.-Prof. Dr. Prof. h.c. Dr. h.c.  Edmund A.M. Neugebauer, Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane
Jonas Ohlwein, Gesunder Schwalm-Eder-Kreis+
Dr. Martin Pape, IWM GmbH, Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung und Management
Dr. Alexander Pimperl, AstraZeneca
Joachim Prölß, Stellv. Vorstandsvorsitzender B. Braun-Stiftung, Direktor für Patienten- und Pflegemanagement und Personalvorstand, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Justin Rautenberg, OptiMedis
Steven Renner, Gesunder Werra-Meißner-Kreis
Indra Rojahn, OptiMedis
Dr. med. Hans-Ulrich Sappok, Institut für Allgemeinmedizin, Universität Düsseldorf
Prof. Alexander Schachtrupp, B. Braun-Stiftung
Dr. Thomas Schang, Agentur Deutscher Arztnetze
Prof. Dr. Jochen Schmitt, Zentrum für evidenzbasierte Gesundheitsversorgung (ZEGV), Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden, Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung
Jens Schneider, eMBA, Dipl.-Kfm., MPC, Universitätsklinikum Halle (Saale)
Rolf Stuppardt, Welt der Krankenversicherung
Prof. Dr. Dr. Alf Trojan, Institut für Medizinische Soziologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Elke van Alen, Netzwerk Kindertherapie
Dr. Martyna Voß, soziale Gesundheit e. V.
Marco Walker, Asklepios Kliniken
Thomas Weijburg, NHS England and Improvement
Pascal Wendel, OptiMedis
Dr. Frauke Wulf-Homilius
Dr. Manfred Zahorka, OptiMedis
Matthias Zehe, iQ-Network GmbH & Co. KG
Marco Zeptner, OptiMedis
Paula Zietzsch, OptiMedis

Verbände:

Berufsverband der Präventologen e.V.

Informationen zur Veranstaltung "Das Ergebnis zählt!"

Den Mitschnitt der Veranstaltung finden Sie auf Youtube.

Vorträge der Referenten

Prof. Dr. rer. pol. Andreas Beivers, Professor für Volkswirtschaftslehre und Studiendekan für Gesundheitsökonomie an der Hochschule Fresenius in München, Leitung wissenschaftliche Projekte Stiftung Münch
"Wie verändern Vergütungssysteme, die auf Ergebnismessung beruhen, die Orientierung von Leistungserbringern? Regionalsbudgets statt DRG und Einzelleistungsvergütung" 

Prof. Dr. h.c. Christel Bienstein, Pflegewissenschaftlerin Universität Witten-Herdecke, Präsidentin DBfK / Prof. Dr. Sabine Bohnet-Joschko, Lehrstuhl für Management und Innovation im Gesundheitswesen, Universität Witten/Herdecke
"Die Senkung der Anzahl vermeidbarer Krankenhausfälle als Ergebnis von Pflegequalität"

Anja Burmann, Digitalization in HealthCare Wissenschaftlerin Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST
"IT Anforderungen für Population Health Managemen und Measurement"

Prof. Dr. med. Reinhard Busse, Professor für Management im Gesundheitswesen an der Fakultät Wirtschaft und Management der Technischen Universität Berlin
"Von einem "volume"- hin zu einem "value"-basierten Gesundheitssystem - eine internationale Perspektive

Irina Cichon, Senior Projektmanagerin Themenbereich Gesundheit, Robert Bosch Stiftung, Projektleiterin „Neustart!“
"Anforderungen von Bürgerinnen / Patientinnen an Ergebnisse des Gesundheitssystems. Erfahrungen aus der Neustart!-Initiative"

Dr. Oliver Gröne, stellv. Vorstandsvorsitzender OptiMedis
"Nothing about me without me - Patient Reported Experiences (PREMs) und Patient Reported Outcomes (PROMs)"

Dr. Cornelia Henschke, Leiterin Projektbereich Gesundheitsökonomie des Fachgebietes Management im Gesundheitswesen an der Technischen Universität Berlin
"Der Umgang mit (innovativen) Technologien in einem "value"-basierten Gesundheitssystem?"

Dr. h.c. Helmut Hildebrandt, Vorstandsvorsitzender OptiMedis
"Optionen für einen Vergleich von Krankenkassen nach Outcome"

Dr. Detlef Loppow, Geschäftsführer Martini-Klinik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
"Ergebnisse zählen: Erfahrungen mit Value Based Health Care in der Umsetzung durch die Martini-Klinik in Hamburg"

Thomas Müller, stellv. Geschäftsführer, Geschäftsführungseinheit Markt/Produkte, AOK-Bundesverband
"Servicequalität und Transparenzanforderungen an Krankenkassen"

Dr. Benedikt Simon, Harkness Fellowship in Health Care Policy and Practice des Commonwealth-Fund
"Verhältnis von Qualitätsverbesserung und Cost-Savings in Integrated Systems (Erfahrungen mit "Alternative Payment Systems" in den USA)"