Licht an! - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In diesem Jahr möchten wir diejenigen unterstützen, die sich engagiert vor Ort für andere einsetzen. Für unsere Spendenaktion haben wir fünf tolle soziale Initiativen, Vereine und ehrenamtliche Projekte ausgesucht, die sich um Menschen jeden Alters und in ganz verschiedenen Lebenssituationen kümmern. Sie sind in den Städten und Landkreisen, in denen wir auch aktiv sind.

Von Montag, 14. Dezember 2020, an bis Freitag, 18. Dezember 2020, stellen wir jeden Tag eines der Projekte und die Menschen dahinter vor – an dieser Stelle und auf Twitter, LinkedIn und Xing.

Werden auch Sie Teil der Aktion, indem Sie spenden und unseren Aufruf teilen!


Kurz vorgestellt: Das sind unsere 5 Herzensprojekte

Lebensqualität e. V.

LeQua koordiniert die im Werra-Meißner-Kreis notwendigen Hilfsangebote für Menschen mit Bedarf an Unterstützung

LeQua

Menschen in schwierigen Lebenssituationen, höheren Alters, mit geringem Einkommen oder schmaler Rente: Sie alle benötigen besondere Unterstützung – gerade jetzt während der Corona-Pandemie. Gemeinsam mit dem bestehenden Netzwerk und den Kooperationspartnern von LeQua e.V. werden deshalb gezielt Angebote der Lebensmittel - und Gebrauchsgüterbeschaffung sowie der Speisenherstellung und -verteilung organisiert. Zudem werden über eine Hotline Anfragen aus der Bevölkerung kanalisiert und vermittelt, sodass die Hilfesuchenden auch wirklich erreicht werden – und zwar so, dass insbesondere die Risikogruppe keinen Gefahren ausgesetzt ist. Die Bedarfsgüter werden über eigene Mitarbeiter, ehrenamtliche Helfer und Dienstleister zu den Menschen nach Hause gebracht. Über die Hotline werden zusätzlich kleine Hilfestellungen angeboten. So sind die Menschen versorgt und erhalten auch die für sie notwendigen Informationen. Zu den anstehenden Fest- und Feiertagen beschert der Verein zusätzlich schöne Momente: Menschen, die wenige finanzielle Mittel zur Verfügung haben, können sich an Weihnachten über ein festliches Gänsemenü freuen. Es wird verzehrfertig zubereitet und anschließend vom DRK zu den Menschen nach Hause gebracht. Ein ähnliches Projekt wird zeitgleich in Hamburg St. Georg organisiert.

Weitere Informationen: www.lequa.de

"In schwierigen Zeiten müssen wir zusammenstehen. Wir sind füreinander da. Im Werra-Meißner-Kreis und Hamburg St. Georg. Auch im nächsten Jahr wird es aufgrund der derzeitigen Situation für viele Menschen besondere Herausforderungen geben. Wir möchten hier Hilfestellungen aller Art anbieten. Nicht nur durch Lebensmittelspenden, sondern auch durch Beratungen und Aktivierungen der eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse!" Steven Renner, Vorstand Lebensqualität e.V.

Das Spendenkonto

IBAN: DE89 5225 0030 0053 0062 43
BIC: HELADEF1ESW
Verwendungszweck: Corona-Hilfe Lebensqualität e.V.

AKTIV DABEI – Unterstützung für Senioren in Melsungen e. V.

AKTIV DABEI hilft Senioren dabei, ihren Alltag besser zu bewältigen durch ergänzende niedrigschwellige Alltagshilfen

AKTV DABEI unterstützt Senioren und Pflegebedürftige in ihrem Alltag. Die Mitarbeiter ergänzen das bereits vorhandene Pflege- und Unterstützungsangebot durch niedrigschwellige Hilfen, Betreuungs- und Begleitdienste, zum Beispiel beim Einkaufen oder dem Weg zum Arzt. Auch gemeinsame Spaziergänge oder Besuche zu Hause sind möglich. Die älteren Menschen sollen so weiter an der Gesellschaft teilhaben und länger in ihrem Zuhause bleiben können. Gleichzeitig sollen Pflegekräfte entlastet werden. Die Angehörigen der älteren Menschen werden zusätzlich beratend unterstützt. Der Verein versteht sich als Kooperationspartner bestehender Dienste, Einrichtungen, Vereine, Geschäfte und anderer Institutionen in der Region.

Weitere Informationen: www.aktivdabei-melsungen.de

„Gerade in Zeiten von Corona wollen wir die älteren Menschen nicht allein lassen. Unsere Unterstützung ist von großer Bedeutung, da zurzeit keine Treffen oder Veranstaltungen stattfinden können. Die Senioren sind sehr dankbar für die Zuwendung durch unsere Betreuungskräfte.“ – Cornelia Salzmann, 2. Vorstandsvorsitzende AKTIV DABEI – Unterstützung für Senioren in Melsungen e. V.

Das Spendenkonto

IBAN: DE 30 5205 2154 0010 0220 44
BIC: HELADEF1MEG
Verwendungszweck: Spenden für Senioren

ArztMobil Hamburg gUG

Das zu einer Praxis umgebaute ArztMobil bietet Menschen, die auf Hamburgs Straßen leben, unbürokratische und kostenfreie medizinische Versorgung 

ArztMobilHamburgFoto: Susanne Döttling

Hinter dem ArztMobil Hamburg steht ein Team aus Ärzten, Krankenschwestern und -pflegern sowie engagierten Menschen, die auf Hamburgs Straßen notwendige medizinische Hilfe leisten – ehrenamtlich und ausschließlich über Spenden finanziert. Bei der medizinischen Versorgung geht es vor allem um Menschen, die auf der Straße leben. Das Klientel ist aber bunt gemischt: Auch von Altersarmut betroffene Menschen, Geflüchtete oder Drogenabhängige suchen Hilfe. Es sind vor allem die Menschen unserer Gemeinschaft, die oft von der üblichen Regelversorgung abgeschnitten sind und somit kaum Chancen auf eine adäquate medizinische Versorgung haben. In den meisten Fällen handelt es sich um chronisch oder akut kranke Menschen, denen ohne medizinische Versorgung schwerwiegende gesundheitliche Folgen drohen können. Das Team vom ArztMobil Hamburg setzt genau hier an: Jeder, der Hilfe benötigt, wird behandelt und zwar immer kostenfrei, respektvoll und auf Augenhöhe – ohne Nachweis von Krankenversicherung und Personalien und unabhängig von Herkunft, Geschlecht und Lebensweise.

"Unser Leitmotiv ist: "Wer die Not sieht, muss handeln!" Solange es Bedarf gibt, wollen wir – natürlich auch in Corona-Zeiten – für unsere Patienten da sein. In jeder Sprechstunde werden bis zu 40 Patienten versorgt – Tendenz steigend." Julia Hermann, Geschäftsführerin ArztMobil Hamburg

Weitere Informationen: www.arztmobilhamburg.org

Das Spendenkonto

ArztMobil Hamburg gUG
IBAN: DE92 2019 0003 0019 6261 00
BIC: GENODEF1HH2
Verwendungszweck: Spende ArztMobil Hamburg

Aufschrei! – Ortenauer Verein gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Erwachsenen e.V.

Der Verein bietet Unterstützung für Betroffene von sexueller Gewalt und deren Angehörige

Teamfoto Edit 2

Der Ortenauer Verein Aufschrei bietet schnelle, kompetente und unbürokratische Hilfe für Opfer von sexueller Gewalt und deren Angehörige oder Vertrauenspersonen. Im Mittelpunkt der Beratung stehen die betroffenen Mädchen und Jungen, Frauen und Männer. Sie ernst zu nehmen und sie darin zu bestärken, ihre Kompetenzen wieder zu entdecken, ist den Initiatoren ein besonderes Anliegen. Sie möchten Betroffene unterstützen, ihre eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und ihren selbstbestimmten Weg im Umgang mit der sexualisierten Gewalterfahrung zu entwickeln. Eine kurzzeitige Krisenintervention ist beim Verein möglich, außerdem ist das Team bei der Suche nach einem Therapieplatz behilflich.

Weitere Informationen: www.aufschrei-ortenau.de

„Wir möchten Betroffene unterstützen, ihre eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und ihren selbstbestimmten Weg im Umgang mit der sexualisierten Gewalterfahrung zu entwickeln.“ - Dr. Marita Osterheider-Panzer, 1. Vorsitzende Vorstand Aufschrei! Ortenauer Verein gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Erwachsenen e.V.

Das Spendenkonto

IBAN: DE05 6645 0050 0000 9694 88
BIC: SOLADES1OFG
Verwendungszweck: Spendenaktion Licht an

Kinderhaus am Pinnasberg e.V.

Das Kinderhaus bietet im Hamburger Stadtteil St. Pauli professionelle Unter­stützung für Kinder, Jugendliche und Familien in schwierigen Lebens­situationen.

Kinderhaus Pinnasberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Das Kinderhaus am Pinnasberg e.V. ist ein kleiner, stadtteilorientierter Träger der Hamburger Jugendhilfe. Der Verein wurde 1990 von engagierten Menschen aus St. Pauli gegründet. Denn hier leben viele Kinder unter unwürdigen Bedingungen, zum Beispiel in schwer belasteten Familien, die nicht in der Lage sind, ihre Kinder zu versorgen und zu betreuen. 1994 wurde das Kinderhaus am Pinnasberg eröffnet. Hier nimmt das gut vernetzte Team seither im Auftrag des Jugendamtes Kinder aus St. Pauli auf und kümmert sich um einen kindgerechten Alltag. Wenn die Kinder älter werden, können sie im gleichen Haus in die Jugendwohngruppe wechseln. Das pädagogische Leitbild und der Umgang miteinander ist geprägt von Partizipation, Wertschätzung und Ressourcen­orientierung. Zusätzlich unterstützt das Team Eltern auch von geburt ihrer Kinder an direkt Zuhause in der Familie, um Schwierigkeiten frühzeitig zu begegnen. Für die wichtige "Hilfe zur Selbsthilfe" sind Familien­hebammen und sozial­pädagogische Teams im Einsatz.

Weitere Informationen: www.kinderhausampinnasberg.de

"Das Mitgefühl mit Kindern in prekären Lebenslagen und der Wunsch, den Stadtteil zu einem guten Ort auch für Kinder und Familien zu machen: Das treibt uns an! Wir respektieren andere Lebensentwürfe und sind sensibel für die individuelle Biografie. Gemeinsam mit den von uns betreuten Menschen entwickeln wir Ziele und begleiten sie auf dem Weg, diese zu erreichen." – Torsten Wezel, Leitung und Koordination Kinderhaus am Pinnasberg e.V.

Das Spendenkonto

IBAN: DE15 2005 0550 1280 2000 39
BIC: HASPDEHHXXX
Verwendungszweck: Spendenaktion Licht an