Meldungen - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

Meldungen

150 Wünsche fürs Gesundheitssystem: Das gehört 2022 auf die politische Agenda

Eine großartige Resonanz – knapp 150 Wünsche haben wir im Rahmen unserer Weihnachtsaktion „Mein Wunschzettel fürs Gesundheitssystem“ erhalten. Es ging um die Frage: Welche Konzepte oder Gesetzesänderungen soll die Bundesregierung im Jahr 2022 auf den Weg bringen? Die vielen Antworten zeigen, wie groß der Wunsch nach Veränderung ist.


„Mein Wunschzettel fürs Gesundheitssystem“: Umfrage mit Gewinnspiel

Soll Versorgung regional organisiert sein? Wie können wir endlich die Sektorengrenzen überwinden? Welche Anreize brauchen wir? Und wie kann das alles finanziert werden? Nehmen Sie an unserer Weihnachtsumfrage teil und gewinnen Sie mit Glück einen Geschenkkorb und/oder ein E-Book-Exemplar von "Zukunft Gesundheit - regional, vernetzt, patientenorientiert".


Vom Pflegeheim ins Krankenhaus: Fast 35 Prozent der Einweisungen sind potenziell vermeidbar

Die Partner eines Innovationsfondsprojekts zu Pflegeheim-sensitiven Krankenhausfällen (PSK) haben ihre Ergebnisse präsentiert: Durch die Vermeidung von PSK könnten in Deutschland potenziell 770 Millionen Euro eingespart werden. Hierfür sind strukturelle Veränderungen nötig, die durch die Einsparungen refinanziert werden könnten.


Fehlerprävention: Aus Erfahrungen der Patienten lernen – Beitrag in G+G

Nicht jede Arztbehandlung läuft wie geplant und zur Zufriedenheit des Patienten ab. Mit „Frag-mich“ hat das Bundesgesundheitsministerium einen Fragebogen entwickeln lassen, um die Fehlerprävention in Arztpraxen zu verbessern. Dr. Katja Stahl und Dr. Oliver Gröne beschreiben in einem Artikel für die Zeitschrift G+G den Hintergrund des Projekts und die Vorgehensweise.


Stiftung Münch: Reformkommission stellt Forderungskatalog zur Realisierung von Gesundheitsregionen auf

Die Stiftung Münch hat eine Reformkommission eingesetzt, um Vergütungsmodelle für Gesundheitsregionen mit ihren Vor- und Nachteilen zu diskutieren, Überlegungen anzustellen, wie ihre Chancen bei Minimierung ihrer Risiken genutzt werden können und welche Anforderungen nötig sind, um die Hürden zum Start von Pilotprojekten zu senken. Die Mitglieder der Reformkommission, zu der auch OptiMedis-Vorstand Dr. h.c. Helmut Hildebrandt gehört, haben sich dazu auf einen Forderungskatalog verständigt.


OptiMedium November 2021

Im aktuellen OptiMedium geht es u. a. um die Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen, die Entwicklung von Gesundes Kinzigtal, Aktuelles aus unseren Regionen und Forschungsprojekten sowie den gerade veröffentlichten Berliner Aufruf für mehr Patientennutzen.


Veranstaltungsbericht: Von „volume“ zu „value“ – auf den konkreten Nutzen für Patienten kommt es an!

Value-based Healthcare, ein nutzenbasiertes Gesundheitssystem – das forderten am 28. Oktober 2021 im Langenbeck-Virchow-Haus in Berlin die Teilnehmer der Veranstaltung „Das Ergebnis zählt“. Eingeladen hatten die B. Braun Stiftung und die OptiMedis AG. Im Anschluss veröffentlichten sie gemeinsam mit zahlreichen Experten aus dem Gesundheitswesen den „Berliner Aufruf für mehr Patientennutzen im Gesundheitswesen“.


„Das Ergebnis zählt“: Experten im Gesundheitswesen rufen zu mehr Patientennutzen auf

Mit dem „Berliner Aufruf für mehr Patientennutzen im Gesundheitswesen“ haben sich heute die B. Braun-Stiftung, OptiMedis sowie weitere Experten aus dem Gesundheitswesen an die Politik gewandt. Sie fordern eine sehr viel stärkere Fokussierung auf die Messung und Bewertung von Leistungen hinsichtlich ihres Nutzens für die Bevölkerung. Der Aufruf wurde bei der Veranstaltung „Das Ergebnis zählt“ im Berliner Langenbeck-Virchow-Haus verabschiedet.


Innovationsfonds-Projekt zur Reduktion Pflegeheim-sensitiver Krankenhausfälle präsentiert Ergebnisse

Bei einem Online-Symposium am 9. Dezember 2021 von 16:30-18:00 Uhr stellen die Partner im Innovationsfonds-Projekt „Bedarfsgerechte Versorgung von Pflegeheimbewohnern durch Reduktion Pflegeheim-sensitiver Krankenhausfälle“ Analysen und Ansätze zur Reduktion von PSK vor. Melden Sie sich jetzt an!


Buchvorstellung: Die Zukunft ist regional, vernetzt und patientenorientiert

Wie wird integrierte, nachhaltige Gesundheitsversorgung – von zahlreichen Experten und Politikern schon lange gefordert – endlich Realität? Wie kann die Kooperation über alle Behandler und Berufsgruppen hinweg zugunsten von Patientinnen und Patienten verbessert werden? Und wie lassen sich die finanziellen Herausforderungen der nächsten Jahre besser in den Griff bekommen? Um diese Fragen, die die Gesundheitspolitik der kommenden Legislaturperiode bestimmen werden, geht es in dem gerade erschienenen Herausgeberband „Zukunft Gesundheit – regional, vernetzt, patientenorientiert“.