Meldungen - OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

Meldungen

OptiMedium Februar 2019

Schlaglichter

Integrierte geburtshilfliche Versorgung in Baden-Württemberg: OptiMedis entwirft Maßnahmenkatalog und begleitet Studienreise in die Niederlande

GeburtshilfeFür die Verbesserung der Geburtshilfe in Baden-Württemberg hat Opti-Medis im Auftrag des Sozialministeriums einen Bericht mit Maßnahmen-empfehlungen fertiggestellt. Foto: UnsplashSeit das Sozialministerium Baden-Württemberg in 2017 unter der Leitung von Staatssekretärin Mielich den Runden Tisch Geburtshilfe mit allen relevanten Stakeholdern ins Leben gerufen hat, ist viel passiert: OptiMedis war gleich in zwei zugehörigen Ausschreibungen erfolgreich und hat jüngst den Bericht mit Maßnahmenempfehlungen zur Verbesserung der Geburtshilfe in Baden-Württemberg fertiggestellt.

In den Bericht sind unter anderem auch die Erkenntnisse einer spannenden Studienreise in die Niederlande eingeflossen. Diese fand im November 2018 auf Einladung des Sozialministeriums Baden-Württemberg mit dem Ziel statt, das System der Geburtshilfe im Nachbarland und insbesondere ein aktuelles Projekt der integrierten, geburtshilflichen Versorgung kennenzulernen. Organisiert wurde das Programm durch OptiMedis-Nederland. Teilgenommen haben von deutscher Seite Staatssekretärin Bärbl Mielich, weitere Vertreter des Ministeriums, der Ärztekammer Baden-Württemberg, des Hebammenverbands Baden-Württemberg, der AOK, der Techniker Krankenkasse, von MotherHood e.V. (Elternvertreter) sowie vom Landkreistag. Die Teilnehmer zeigten sich beeindruckt von der bereits erreichten interprofessionellen Vernetzung sowie der Organisation einer kontinuierlichen Versorgung der Frauen über den gesamten Betreuungsbogen (Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett). Auch der Ansatz der Integrierten Geburtshilflichen Versorgung (Integraale Geburtezoorg), der aktuell in sechs Pilotprojekten erprobt wird und dessen erste Ergebnisse von Jurriaan Pröpper, CEO OptiMedis-Nederland, vorgestellt wurden, bewerteten die Teilnehmer sehr positiv.