Harkness Fellowship-Stipendium für OM-Mitarbeiter – neue Gesichter im Team

Im Team von OptiMedis tut sich etwas: Der Leiter des Bereichs Health Data Analytics, Dr. Alexander Pimperl, wurde mit dem Harkness Fellowship in Health Care Policy and Practice des Commonwealth Fund ausgezeichnet, einem der begehrtesten und prestigeträchtigsten Stipendien im Gesundheitswesen. Er geht ab dem Sommer für ein Jahr an die University of California, Berkeley und wird sich dort mit dem Thema “Performance Measurement in Accountable Care Organizations in the U.S. and Germany: From external reporting requirements to enabling internal performance management” beschäftigen. Das Programm ermöglicht tiefe Einblicke in das amerikanische Gesundheitswesen und bietet herausragende Vernetzungsmöglichkeiten mit Experten aus aller Welt. Nach seinem Aufenthalt wird Dr. Alexander Pimperl zur OptiMedis AG zurückkehren und seine Erfahrungen für die Weiterentwicklung bei der OptiMedis AG einbringen.

Olga BrüwerOlga BrüwerDie Leitung des Bereichs Health Data Analytics übernimmt Timo Schulte. Der Wirtschaftswissenschaftler mit dem Master in Health Management ist seit 2009 bei der OptiMedis AG. Unterstützt wird er durch Olga Brüwer, die seit Oktober 2014 zum Health-Analytics-Team der OptiMedis AG gehört. Ihr Schwerpunkt liegt in der betriebswirtschaftlichen und gesundheitsökonomischen Evaluation von unseren sowie externen Projekten und der Weiterentwicklung der Controlling- und Reportingsysteme, wie z. B. das Versorgungscockpit. Olga Brüwer hat ihren Master of Science im Bereich Healthcare Policy, Innovation and Management an der Universität Maastricht gemacht.

Dr. Oliver GröneDr. Oliver GröneNeu in das OptiMedis-Team kommt zum 1. September Dr. Oliver Gröne. Er wird den Bereich „Research & Development“ weiter ausbauen, die regionalen Integrierten Versorgungsverträge weiterentwickeln und in die Umsetzung bringen und die internationale Ausdehnung vorantreiben. Oliver Gröne arbeitet seit 15 Jahren im Feld der Versorgungsforschung. Augenblicklich ist er Senior Lecturer in Health Services Research an der London School of Hygiene and Tropical Medicine (LSHTM), dem größten europäischen Public Health Institut. Er verantwortet dort Verfahren zur Bewertung und Verbesserung der Versorgungsqualität und Patientensicherheit. Dr. Oliver Gröne hat an der Universität Bielefeld Soziologe studiert und als DAAD-Stipendiat Gesundheitswissenschaften an der London School of Hygiene & Tropical Medicine studiert. Seine Dissertation erfolgte an der Universität Pompeu Fabra in Barcelona. Zusätzlich absolvierte er in den vergangenen Jahren Studien- und Forschungsaufhalte an der Harvard School of Public Health, der Joint Commission in den USA, der London School of Hygiene and Tropical Medicine, der University of New South Wales, Sydney und der Macquarie University, Sydney. Dr. Oliver Gröne ist Mitherausgeber des International Journal for Quality in Health Care.