Forschung &
Innovation

Patientenzentriert forschen, Innovationen realisieren: Es gibt viele gute Möglichkeiten, die Gesundheitsversorgung zu verbessern, konsequent am Ergebnis zu orientieren und dabei die Interessen von Patient:innen, Versorgern und Kostenträgern zu vereinen. Wir forschen international an neuen, auch digitalen Ansätzen und bewerten ihren Nutzen im Versorgungsalltag.

Patientenzentriert forschen, Innovationen realisieren: Es gibt viele gute Möglichkeiten, die Gesundheitsversorgung zu verbessern, konsequent am Ergebnis zu orientieren und dabei die Interessen von Patient:innen, Versorgern und Kostenträgern zu vereinen. Wir forschen international an neuen, auch digitalen Ansätzen und bewerten ihren Nutzen im Versorgungsalltag.

Forschung wird Innovation wird Realität

Mit neuen Versorgungsformen und innovativen Technologien können wir das Gesundheitssystem nachhaltiger, patientenorientierter und wirtschaftlicher machen. Aber was bringt den Menschen den größten Nutzen? Welche Interventionen sind besonders effizient? Und wie können sie in die Regelversorgung gebracht werden? Wir wollen Antworten auf diese und weitere Fragen geben und arbeiten in zahlreichen internationalen Forschungs- und Innovationsfondsprojekten mit Expert:innen aus aller Welt zusammen. Unsere Schwerpunkte dabei sind: Health Data Analytics, patientenzentrierte Versorgung und die Implementierung von (digitalen) Innovationen. Dabei kooperieren wir eng mit unseren Gesundheitsregionen, zum Beispiel in Baden-Württemberg und in Nordhessen, mit diversen Forschungseinrichtungen und Verbänden, wie dem von uns geleiteten International Network of Health Promoting Hospitals and Health Services.

Leistungen

Initiierung & Management von Forschungsprojekten

Sie möchten bei einem Forschungsvorhaben gefördert werden? Wir beraten Sie gern – von Antragstellung über Umsetzung bis hin zu Evaluationskonzept und Datenanalytik.

Entwicklung & Evaluation von Versorgungs-programmen

Ausgerichtet auf die Strukturen und Bedarfe in Ihrer Region entwickeln wir Versorgungsprogramme, zum Beispiel für chronisch Kranke, und setzen sie gemeinsam mit Ihnen um.

Angewandte Versorgungsforschung &  gesundheitsökonomische Studien

Wir evaluieren für Sie sowohl mit qualitativen als auch mit quantitativen Methoden verschiedene Prozesse und Strukturen und setzen Versorgungsforschungsstudien auf.

Bewertung & Pilotierung von Innovationen 

Welchen Nutzen hat eine digitale Innovation? Ist sie umsetzbar und wird von den Akteuren akzeptiert? Wir finden es heraus und ergänzen damit klassische Innovationsbewertungen.

Entwicklung, Pilotierung & Implementierung von Fragebögen (PREMs & PROMs)

Wir bieten verschiedene Verfahren an, um die Erfahrungen von Patient:innen in der Versorgung zu evaluieren und für die Verbesserung der Qualität zu nutzen.

Begleitung digitaler Transformationsprozesse

Die Weiterentwicklung und Implementierung digitaler Lösungen sowie Automatisierungen im Bereich der Integrierten Versorgung sind Schwerpunkt unserer Abteilung „Digitale Transformation“.

Referenzen – Unsere Forschungsprojekte

Wir stellen uns den komplexen Aufgaben der Qualitätsförderung im nationalen und internationalen Gesundheitswesen. OptiMedis und unsere Partner sind in verschiedenen (EU-)Forschungsprojekten engagiert und entwickeln Interventionen für eine bessere Gesundheitsversorgung. Hier finden Sie eine Auswahl:

OECD-Studie PaRIS

OptiMedis nimmt als Teil eines internationalen Konsortiums an der Studie “Patient-Reported Indicator Surveys” der OECD teil. Ziel ist es, international vergleichbare Indikatoren zu schaffen, die die Erfahrungen und Outcomes von Menschen mit chronischen Erkrankungen in der ambulanten Versorgung erfassen.

ADLIFE

Im Rahmen des EU-Projekts ADLIFE zu „large scale pilots for integrated outcomes-based care“ wird die Umsetzbarkeit einer personalisierten, integrierten Versorgungsplattform evaluiert, die es älteren Patient:innen mit chronischer Krankheit ermöglichen soll, länger Zuhause zu leben.

COMPAR-EU

COMPAR-EU zielt darauf ab, die effektivsten Interventionen zum Self-Management für Erwachsene in Europa zu ermitteln, zu vergleichen und zu bewerten. Dabei stehen Patienten im Fokus, die an chronischen Erkrankungen leiden.

HealthPros

Im Rahmen des Projekts „Healthcare Performance Intelligence Professionals“ (HealthPros) werden 13 internationale Doktoranden im Themenfeld „data science for health system performance assessment“ aus- und weitergebildet.

Jadecare

Die „Joint Action on implementation of digitally enabled integrated person-centred care“ (JADECARE) hat das Ziel, durch die digitale Weiterentwicklung von Gesundheitssystemen in der EU eine personenzentrierte, digital-unterstützte Versorgung der Bevölkerung zu fördern.

M@dita

M@dita steht für „Mutterschaftsvorsorge@digital im Team von Anfang an“ und entwickelt die Versorgung schwangerer Frauen weiter. Die Initiatoren möchten dazu beitragen, die Früh- und Mangelgeburtenrate zu senken und den Anteil der vier Monate nach der Geburt voll gestillten Kinder zu erhöhen.

SCIROCCO EXCHANGE

SCIROCCO Exchange will die Einführung und Ausweitung Integrierter Versorgung in Europa unterstützen. Das Projekt beinhaltet die Entwicklung eines Modells zur Integrierten Versorgung, die Implementierung in mehreren EU-Ländern und den entsprechenden Wissenstransfer.

SAFEST

Bei dem EU-Projekt “Improving quality and patient SAFEty in surgical care through Standardisation and harmonisation of perioperative care in Europe” (SAFEST) geht es um die Entwicklung von patientenzentrierten und evidenzbasierten standardisierten Verfahren zur Patientensicherheit in der perioperativen Versorgung.

Kontakt

Forschung & Innovation

Dr. Oliver Gröne

Stellv. Vorstandsvorsitzender

+49 40 22621149-21

+49 178 5921013

o.groene@optimedis.de

Digitale Transformation

Martin Knüttel

Head of Digital Transformation

+49 40 22621149-23

+49 157 35145620

m.knuettel@optimedis.de