OptiMedis AG

Direkt zur Hauptnavigation Zum Inhalt wechseln

Regionale Gesundheitsnetzwerke steuern die Versorgung

Das Gesundheitswesen in Deutschland ist gut. Aber es geht noch besser.

tn OptiMedis ModellUnser Modell der Regionalen Integrierten Versorgung als Infografik - klicken Sie bitte hier!Fast jeder kennt die Schwachstellen aus eigener Erfahrung: Der Facharzt weiß nicht, welche Untersuchungen der Hausarzt schon gemacht und welche Medikamente er verordnet hat. Patienten werden zu wenig in die eigene Behandlung einbezogen; gleichzeitig fehlt es an Engagement für die eigene Gesundheit. Ärzte und Therapeuten arbeiten unter hohem Zeitdruck und fühlen sich als Einzelkämpfer. Die Kosten laufen aus dem Ruder.

Hier setzen wir an und schaffen mehr Gesundheitsnutzen für eine ganze Region.

Gemeinsam mit regionalen Gesundheitsakteuren baut OptiMedis über eine Integrierte Versorgung Strukturen auf, in denen Ärzte, Therapeuten, Krankenhäuser, Apotheken und viele Partner mehr in einem Verbund zusammenarbeiten und die bisherigen Grenzen überwinden. Sie koordinieren die Therapie und haben dank der elektronischen Vernetzung alle wichtigen Informationen im Blick. Die Versicherten werden aktiv in ihre Behandlung einbezogen und motiviert, Krankheiten frühzeitig vorzubeugen und an Gesundheits- und Versorgungsprogrammen teilzunehmen. Auch Vereine, Schulen, Betriebe und die Kommunen der Region sind mit dabei. Mit anderen Worten: Der gesamte Mensch mit seinem Umfeld steht im Mittelpunkt.

Im deutschlandweit bekannten Gesundes Kinzigtal haben wir es geschafft.

Die wissenschaftliche Evaluation durch mehrere Universitäten und unsere interne Versorgungsforschung zeigen, dass die Versorgung in der südbadischen Region besser ist als andernorts. Die Kinzigtäler sind aktiver, die beteiligten Krankenkassen gewinnen zusätzliche Versicherte und die Kosten sind verglichen mit dem Bundesdurchschnitt geringer.

Der Gesundheitskiosk in Hamburg Billstedt/Horn – wir setzen unser Modell auch in einer städtischen Region um.

Gemeinsam mit Partnern haben wir für zwei sozial benachteiligten Hamburger Stadtteile ein patientenorientiertes, sektorenübergreifendes Gesundheitsnetzwerk inklusive eines innovativen Gesundheitskiosks konzipiert, das beispielgebend für ganz Deutschland sein kann. Das Gesundheitsnetzwerk "Gesundheit für Billstedt/Horn", das durch den Innovationsfonds gefördert wird, widmet sich den Menschen in den Stadtteilen Billstedt und Horn, die oftmals sozial benachteiligt sind, Schwierigkeiten haben, sich im Gesundheitssystem zurechtzufinden und sehr viel schlechtere Gesundheitschancen haben als Menschen in besser situierten Stadtteilen.

Ganz neu am Start – der Gesunde Werra-Meißner-Kreis

Und auch in anderen Regionen Deutschlands arbeiten wir gemeinsam mit engagierten Ärztenetzen, Therapeuten, Krankenhäusern und Krankenkassen daran, Integrierte Versorgung aufzubauen, die alle Fachgruppen und Sektoren einbezieht. Seit Ende 2018 sind wir zum Beispiel in Hessen aktiv – im Gesunden Werra-Meißner-Kreis. Dort setzen wir bereits ein neues, innovatives Konzept zur Förderung von Gesundheit um: Wir qualifizieren Menschen aus gesundheitsbezogenen Berufen im Bereich der individuellen Gesundheitsberatung und -förderung als „Gesundheitslotsen“ für Versicherte.

Werra-Meissner Kreis in Nordhessen gestartet.  Wenn Sie an der Umsetzung unseres Integrierten Versorgungsmodells oder am Aufbau eines Gesundheitskiosks in Ihrer Stadt / Ihrem Stadtteil interessiert sind, sprechen Sie uns gern an!

OptiMedis Unternehmensbroschüre Stand März 2014Unsere Imagebroschüre als pdf – klicken Sie bitte hier!